Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Schulbusfahrerseminar 27.11.2013 Mühldorf am Inn

Auch das zweite Pilotseminar für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer, dieses Mal in Mühldorf am Inn, konnte die hohen Erwartungen von Organisatoren, Teilnehmern und Beobachtern erfüllen.

Der Geschäftsführer der Gemeinschaftsaktion Wolfgang Prestele (stehend) führt in die Ziele des Seminars in Mühldorf am Inn ein und dankt allen Teilnehmern, Referenten und Organisatoren für deren Engagement (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Die Organisation dieses zweiten Pilotseminars lag beim Landratsamt Mühldorf am Inn. Dafür dankte die Gemeinschaftsaktion Frau Helga Bauer-Hanauer für die intensive Vorbereitungsphase!

 

Als Beobachter nahmen der Vizepräsident der Landesverkehrswacht Bayern Peter Starnecker, Erster Polizeihauptkommissar Bernd Heller vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd aus Rosenheim und Thomas Maier vom Vogel Verlag aus München teil.

 

Auch in Mühldorf nahm der Komplex Problemsituationen bei der Schülerbeförderung einen wichtigen Platz ein. Das Thema Schülerverkehr war in zwei Teile gegliedert. Thomas Wicke, Verkehrspsychologe bei der TÜV Süd Plus-Punkt GmbH München entwickelte mit den Teilnehmern das Erkennen von Konflikten und zeigte Lösungsmöglichkeiten auf, um bei Störungen sachlich und angemessen reagieren zu können.

 

Ein weiterer Fokus lag bei diesem Seminar auf dem Tagesordnungspunkt "Gesund und sicher - Arbeitsplatz Kraftomnibus". Als Referent konnte Dr. Ludwig Häusler von der B.A.D e.V. Mühldorf (Berufsgenossenschaftlicher Arbeitsmedizinischer und Sicherheitstechnischer Dienst e.V.) gewonnen werden. Aufgezeigt wurden Maßnahmen der Arbeitsmedizin und der Arbeitssicherheit, die die Gesundheitsvorsorge und Gesunderhaltung am Arbeitsplatz Schulbus fördern.

 

Andreas Konrad von der Fahrschule Korn Mühldorf erläuterte relevante rechtliche Vorgaben bei der Beförderung von Schulkindern und betonte die große Bedeutung regelmäßiger Weiterbildung für die Kraftfahrer.

 

Begrüßt wurden Teilnehmer und Referenten von Landrat Georg Huber, der den hervorragend ausgestatteten Großen Sitzungssaal des Landratsamtes zur Verfügung stellte.

 

Frau Helga Bauer-Hanauer vom Landratsamt wies am Morgen die Anwesenden in den Seminarablauf ein. Wolfgang Prestele stellte die Zielsetzung des Seminars vor und dankte den Busunternehmerinnen und -unternehmern sowie den Busfahrerinnen und Busfahrern für die Bereitschaft zur Teilnahme an der ganztägigen Weiterbildung in Mühldorf.

 

Die aktuellen Zahlen zum Unfallgeschehen, insbesondere bei Schulwegunfällen bayernweit und im Landkreis stellten Erster Polizeihauptkommissar Hubert Schröder vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr und Polizeihauptkommissar Johann Rabl von der Polizeiinspektion Mühldorf vor. Als Örtlicher Verkehrssicherheitsbeauftragter (ÖVSB) kennt Johann Rabl die Lage vor Ort besonderes gut und nahm viele konkrete Fragen und Anregungen der Teilnehmer zur Verbesserung der Verkehrssicherheit - gerade auch an Schulbushaltestellen - entgegen. Er unterstich die wichtige Rolle der Schulwegdienste, die zu den rückläufigen Unfallzahlen im Landkreis beitragen. Leider fehlen auch im Landkreis Mühldorf noch an einigen Brennpunkten diese Schutzengel für Schulkinder. Besonders gesucht werden nach wie vor Schulbusbegleiter und Schulbuslotsen.

 

Die anonyme Seminarauswertung am Ende des Tages zeigte ein sehr positives Echo. Im Urteil der Schulbusfahrerinnen und -fahrer ist es gelungen, ein lehrreiches und anspornendes Tageseminar zu gestalten, dessen Inhalte zur besseren Alltagsbewältigung dieses besonders anspruchsvollen Jobs  beigetragen haben. Eine Fortsetzung der Seminarreihe ist gewünscht!

 

Fotos der Bikldergalerie: Dietmar Gauder, GA

Aktionsplakat 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause