Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Seminar für Schulbusfahrer und Schulbusfahrerinnen im oberpfälzischen Neumarkt

Vorletzte Station der Seminare für Schulbusfahrer und Schulbusfahrerinnen 2014 war am 22.11. Neumarkt i. d. OPf.

stehend: Roland Rauchbach vom ADAC Nordbayern (Foto: Dietmar Gauder, GA)

„So eine Schulung sollte öfter stattfinden“ meinte eine Teilnehmerin am Ende des Seminars für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer am 22.11.2014 in Neumarkt in der Oberpfalz.

 

Die Gemeinschaftsaktion führte in Zusammenarbeit mit dem Örtlichen Verkehrssicherheitsbeauftragten des Landratsamts Neumarkt in der Oberpfalz Christian Mader und der dortigen Kreisverkehrswacht das sechste Seminar in diesem Jahr durch.

 

Nach einer Einführung durch Christian Mader und der Vorstellung der Aufgaben und Ziele der Gemeinschaftsaktion durch Dietmar Gauder informierte Erster Polizeihauptkommissar Hubert Schröder vom Innen- und Verkehrsministerium aus München die Teilnehmer über die Entwicklung der Unfallzahlen in Bayern mit besonderem Blick auf verunfallte Schulkinder und Unfälle mit Beteiligung von Bussen.

 

Damit der Schulbus weiterhin das sicherste Verkehrsmittel für Schülerinnen und Schüler in Bayern bleibt, erläuterte der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Neumarkt i. d. OPf. e.V. Hermann Pfeifer Neuerungen im Bereich der Straßenverkehrsordnung und örtliche Besonderheiten in Neumarkt.

 

Auf dieser Basis startete Roland Rauchbach vom Fahrsicherheitszentrum des ADAC Nordbayern seinen Workshop Konfliktmanagement für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer.

Interaktiv und unter reger Beteiligung der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer der Busunternehmen Feuerer, Heider, Sippl, Lengenfelder, Arzt sowie der Omnibus-Verkehrsgesellschaft Franken erarbeitet Roland Rauchbach alltägliche Konfliktszenarien und skizzierte konkrete Lösungsmöglichkeiten.

Dabei bezog er auch die beiden Verkehrsexperten der Polizeiinspektion Neumarkt Polizeioberkommissar Christian Frötschl und Polizeihauptmeister Roland Quaas mit ein.

Schließlich stellte Roland Quaas die Problemsituationen beim Schülertransport im Landkreis Neumarkt aus polizeilicher Sicht vor.

Anhand konkreter Beispiele erläuterte Christian Frötschl rechtliche Rahmenbedingungen für Schulbusfahrer und Schulbusfahrerinnen für den Umgang mit Schülern und anderen Fahrgästen. Er zeigte auf, was in Problemsituationen (Rangeleien, Sachbeschädigungen, verkehrsgefährdendes Verhalten von Fahrgästen, Verkehrsbehinderungen, etc.) erlaubt ist und in welchen Fällen die Polizei zu Hilfe gerufen werden muss.

Beide Polizeibeamten ermunterten die Busfahrerinnen und Busfahrer bei Fragen oder Problemen mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. Schließlich sei die Verkehrssicherheit ein gemeinsames Anliegen aller Verkehrsteilnehmer und der Polizei.

 

Die Gemeinschaftsaktion dankt allen Referenten, dem Landratsamt und der Polizeiinspektion Neumarkt für die Unterstützung bei diesem Seminar und darf sich damit dem sehr positiven Feedback der Seminarteilnehmer anschließen.

Fotos der Bildergalerie: Dietmar Gauder, Gemeinschaftsaktion

Aktionsplakat 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause