Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Seminar für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer in Nürnberg am 07.09.2015

Zusammen mit der Stadt Nürnberg richtete die Gemeinschaftsaktion in der Aula des Baumeisterhauses ein Seminar für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer in Mittelfranken aus.

stehend: Mitorganisator und Referent VAR Jochen Fiegl, Örtlicher Verkehrssicherheitsbeauftragter der Stadt Nürnberg (Foto: GA)

VAR Jochen Fiegl, Örtlicher Verkehrssicherheitsbeauftragter der Stadt Nürnberg und die Gemeinschaftsaktion vertreten durch EPHK Hubert Schröder vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr hießen die Gäste herzlich willkommen.

 

Wolfgang Gerstberger, Vizepräsident der Landesverkehrswacht Bayern richtete ebenfalls ein Grußwort an alle Teilnehmer.

 

Nach der Begrüßung berichtete EPHK Hubert Schröder über das Unfallgeschehen in Bayern, wobei er den Schwerpunkt auf die Unfälle mit Schulbussen legte.

 

Referent des Workshops Konfliktmanagement für Schulbusfahrer war Verkehrspsychologe Michael Plewka aus München. Er erarbeitete mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praxisgerechtes Verhalten bei konkreten Konfliktlagen und gab Tipps für Lösungswege in kritischen Situationen.

 

POK Thomas Schubert von der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg skizzierte die rechtlichen Rahmenbedingungen, die im Umgang mit Schülern zu beachten sind.

 

EPHK Rüdiger Anselstetter vom Polizeipräsidium Mittelfranken erläuterte zusammen mit VAR Jochen Fiegl die regionalen Problemsituationen und Besonderheiten im Schülertransport.

 

Rege Diskussionen in der Schlussbetrachtung und bei der Seminarauswertung verlängerten den geplanten Zeitansatz und bescheinigen so eine zielführende, bedarfsorientierte und notwendige Veranstaltung in Nürnberg.

 

 

alle Fotos der Bildergalerie GA und J. Fiegl, Nürnberg

Aktionsplakat 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause