Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Seminar für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer in Dasing am 28.03.2015

Zweite Station der Seminare für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer in 2015 war der schwäbische Landkreis Aichach-Friedberg.

von links: Helmut Beck, Peter Eberle, Christian Rennie, Hubert Schröder, Carin Bialas mit Tochter, Wolfgang Prestele (Foto: GA)

Wolfgang Prestele, Geschäftsführer der Gemeinschaftsaktion, bedankte sich in seinem Grußwort bei Helmut Beck, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg sehr herzlich für die engagierte und professionelle Unterstützung vor Ort. Er dankte auch Carin Bialas, Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Bayern für ihren Besuch der Veranstaltung. Er stellte die Aufgaben und Intentionen der Gemeinschaftsaktion vor und betonte die Wichtigkeit dieser Seminare, die die Handlungssicherheit im Schülertransport erhöhen sollen.

 

Die Notwendigkeit der Seminare unterstrich auch EPHK Hubert Schröder als Vertreter des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in seinem Bericht über das Unfallgeschehen in Bayern, insbesondere mit aktuellen Zahlen zu Schulbusunfällen.

 

Verkehrspsychologe und Trainer Christian Rennie aus Nürnberg widmete sich dem Schwerpunktthema Konfliktmanagement für Schulbusfahrer. Er zeigte mögliche Konfliktsituationen auf, analysierte die Beispiele und erarbeitete mit den Seminarteilnehmern konkrete Lösungsmöglichkeiten, um die Optionen in Stresslagen zu verbessern.

Die Seminarteilnehmer bei der Gruppenarbeit (Foto: W. Prestele, GA)

Ein spezielles Augenmerk des Seminars lag auf den regionalen Herausforderungen sowie den rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis. Peter Eberle, ÖVSB des Landratsamtes Aichach-Friedberg, und PHK Helmut Beck, neben seiner Funktion als Vorsitzender der Kreisverkehrswacht auch polizeilicher ÖVSB des Landkreises Aichach-Friedberg, trugen örtliche Problemsituationen und Besonderheiten im Schülertransport vor.

Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Umgang mit Schülern, untermauert mit Musterfällen, wurden angerissen.

 

In der abschließenden Seminarevaluation bescheinigten die 26 Teilnehmer auch diesem Seminar einen erfolgreichen Verlauf, in dessen Mittelpunkt eine verkehrspsychologische, praxisorientierte Hilfestellung mit gleichzeitigem Blick auf lokale Herausforderungen und Brennpunkte stand.

Interessierte Teilnehmer des gut besuchten Seminars (Foto: W. Prestele, GA)

Aktionsplakat 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause