Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Seminar für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer in Schwandorf am 11.02.2016

von links: PHK Jürgen Wagner, PI Schwandorf, Wolfgang Prestele, Gemeinschaftsaktion, Hans Bauer, Gebietsverkehrswacht Neunburg vorm Wald, EPHK Hubert Schröder, BStMIBV, Gerhard Domaier, LRA Schwandorf, Roland Rauchbach, Referent (Foto: GA)

Dritte Station 2016 war Schwandorf in der Oberpfalz. Als Kooperationspartner konnte das dortige Landratsamt gewonnen werden. 

Gerhard Domaier, Sachgebietsleiter Verkehr des Landratsamtes Schwandorf hieß die 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 6 verschiedenen Busunternehmen herzlich willkommen und gab einen Überblick über den Seminarablauf. Ein Grüß Gott galt auch dem Pressesprecher des Landratsamtes Hans Prechtl sowie Hans Bauer von der Gebietsverkehrswacht Neunburg vorm Wald.

 

Wolfgang Prestele, Geschäftsführer der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause bedankte sich in seinem Grußwort sehr für die Einladung in das Landratsamt und die professionelle Organisation vor Ort und stellte die Intentionen und Projekte der GA vor.

 

Erster Polizeihauptkommissar Hubert Schröder vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr ging im Rahmen des Berichts über das Unfallgeschehen in Bayern vor allem auf Schulbusunfälle ein. Auch in Schwandorf war leider ein Unfall an einer Schulbushaltestelle zu verzeichnen.

 

Den Workshop Konfliktmanagement für Schulbusfahrer/-innen betreute Roland Rauchbach und gab viele praxisorientierte Tipps für das Verhalten in kritischen Situationen am und im Schulbus.

Bereits im Vorfeld hatten die Teilnehmer Themenwünsche eingebracht, wie: Einsatz von Schulbuslotsen in Schulbussen, Umgang mit nichtdeutschsprachigen Schulkindern, spezielle Markierungen an den Bushaltestellen als Orientierungshilfe bei der Anfahrt der Haltestelle, eventueller Ausschluss von der Beförderung, gefährliches Verhalten an der Bordsteinkante oder auch Aufsichtspflicht auf dem Schulweg. Referent Rauchbach erarbeitete mit den Teilnehmern Antworten und Lösungsansätze auch für diese wichtigen Fragestellungen.

 

Im Teil Regionale Problemsituationen beim Schülertransport schilderte ÖVSB Domaier ausführlich die Haltestellensituation im Zuständigkeitsbereich. Unterlegt mit Bildern berichtete er auch über ein gelöstes Schulwegsicherheitsproblem aufgrund des neuen Busbahnhofs in Nabburg. Die Busfahrerinnen und Busfahrer hatten die Möglichkeit, sich mit dem Sachgebietsleiter Verkehr über besondere Brennpunkte auszutauschen und nahmen wichtige Impulse mit.

 

Den Part Rechtliche Rahmenbedingungen für den Umgang mit Schülern übernahm Polizeihauptkommissar Jürgen Wagner, der Örtliche Verkehrssicherheitsbeauftragte der Polizeiinspektion Schwandorf. Er skizzierte die gemeinsamen Verantwortlichkeiten von Schule, Schulträgern, Eltern, Schülern und Busbetreibern bzw. Busfahrern. 

 

Lebhafte Diskussionen der Teilnehmer mit den Referenten über vielfältige Probleme an Schulbushaltestellen und ein durchwegs positives Feedback bestätigen die Wichtigkeit solcher Seminare.

Einen Pressebericht zum Seminar finden Sie im Wochenblatt vom 15.02.2016 und auf den Seiten des Landratsamtes Schwandorf

Aktionsplakat 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause