Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

"Busschule" für Kinder: So wird Schulbusfahren noch sicherer

Foto: GA

 

 

 

Der Bayerische Rundfunk als Partner der Gemeinschaftsaktion berichtet über eine Spezialschulung des Regionalverkehrs Oberbayern in Weilheim rund um den Schulbus, die hilft, gefährliche Situationen zu vermeiden. Spielerisch lernen die Kinder die Busregeln und entwickeln Verständnis für das richtige Verhalten.

 

 

Mehr über die "Busschule" ist nachzulesen und nachzuhören unter

https://www.br.de/nachrichten/bayern/sicher-im-schulbus-weilheimer-schueler-besuchen-busschule,U1iITal

Mit Schulwegdiensten sicher zur Schule - sicher nach Hause

An Überwegen, die durch Schulwegdienste zusätzlich gesichert waren, ereignete sich in den letzten Jahrzehnten in Bayern kein schwerer oder gar tödlicher Unfall.

 

Aber viele Übergänge und besondere Gefahrenpunkte sind nicht mehr gesichert. Deshalb brauchen wir wieder mehr Erwachsene als Schulweghelfer und Schulbusbegleiter und Schüler (ab 13 Jahren) als Schülerlotsen und Schulbuslotsen.

Die Gemeinschaftsaktion ruft mit wechselnden Plakaten auf, sich doch im Schulwegdienst zu engagieren und schützende Verantwortung für unsere Schulkinder zu übernehmen.

In Bayern fehlen 3.000 Ehrenamtliche, die den Schulweg sicher gestalten!

Informationen zu freien Einsatzorten und weiteren Details gibt es bei der örtlichen Schule, Gemeinde- oder Stadtverwaltung, der Verkehrswacht oder der örtlichen Polizeidienststelle.

Interessierte Schülerlotsinnen und Schülerlotsen melden sich bitte bei ihrer Schulleitung.

Ulrike Thoma und Korbinian Vachal vom Bereich Schulen der Stadt Friedberg im Februar 2023. Foto: Stadt Friedberg

 

 

 

 

 

Die Stadt Friedberg nutzt seit Februar 2023 ein angepasstes Plakat der Gemeinschaftsaktion mit lokalen Kontaktmöglichkeiten, um Schulweghelferinnen und Schulweghelfer zu gewinnen.

Nähere Infos zum Thema Schulwegdienste auch auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration: Ehrenamt für die Verkehrssicherheit, der Landesverkehrswacht Bayern e.V.: Bayern sucht Verkehrshelfer oder des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus: Schülerlotsinnen und -lotsen leisten wertvolle Arbeit.

Schulweghelfer-Ehrung durch die Kreisverkehrswacht Neuburg-Schrobenhausen am 06.09.2023 mit stellvertretender Landrätin und sieben Bürgermeistern aus dem Landkreis

Zeitungsbericht: Neuburger Rundschau vom 08.09.2023

Mit Wally und Rob sicher zur Schule - eine Filmreihe des Polizeipräsidiums Oberfranken

Wally (alias Stefanie Becker) und Rob (alias Robert Nikol), Hauptdarsteller der gleichnamigen Videoreihe, waren im September 2021 Gast der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause. (Foto GA)

Das Polizeipräsidium Oberfranken hat bereits die sechste Folge der Videoreihe „Wally und Rob“ veröffentlicht. Die Handpuppe Wally (gespielt von Oberkommissarin Stefanie Becker) und der Polizist Rob (Hauptkommissar Robert Nikol) erklären kindgerecht, witzig und unterhaltsam in jeder Folge, wie sich Kinder verhalten sollen, damit sie im Straßenverkehr sicher unterwegs sind.

Lerninhalt des sechsten Films ist die Bedeutung und das Verhalten an der Lichtzeichenanlage. Dazu haben Wally und Rob Unterstützung durch die Ampel Willi erhalten.

 

Unter Materialien sind auch der erste Film (Wally und Rob erklären den Zebrastreifen), der zweite Teil (Wally und Rob bei schlechter Sicht - Schulwegsicherheit in der dunklen Jahreszeit), der dritte Teil (Wally und Rob beim Überqueren der Straße an ungesicherten Stellen), Folge vier (Wally und Rob - Was ist eigentlich der tote Winkel?) und Teil fünf (Wally und Rob erklären die wichtigsten Verkehrszeichen im Straßenverkehr) zu sehen.

Weitere Infos zum Filmprojekt in der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken.

Aktionsplakat 2023

Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2024 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause