Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Seminar für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer in Nürnberg am 20.07.2019

Vertreter der Gemeinschaftsaktion (GA)

Viola Sigmund

 

Kooperationspartner 

  • Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF), vertreten durch Betriebsmanager Benjamin Otto, Niederlassung Mittelfranken, Dirk Volkert, Niederlassungsleiter Mittel-/Oberfranken und Michael Sauer, Teamleiter Fahrdienst 
  • Polizeiinspektion Schwabach, vertreten durch Polizeihauptmeisterin Nicole von der Weth, Verkehrserzieherin

 

Ort der Veranstaltung

Schulungsraum der Omnibusverkehr Franken GmbH

 

Begrüßung

  • Viola Sigmund für die GA
  • Benjamin Otto, OVF

 

Vorstellung der Aufgaben der Gemeinschaftsaktion mit Überblick über das Unfallgeschehen in Bayern mit Schwerpunkt Schulbus
Viola Sigmund für die GA

 

Informationen zur Kommunalen Unfallversicherung Bayern (KUVB) - Bayerische Landesunfallkasse
Viola Sigmund für die GA

 

Referenten

  • Diplom-Psychologe Peter Erl-Knorr: Workshop Konflktmanagement für Schulbusfahrer/-innen
  • PHM Nicole von der Weth: Problemsituationen und Besonderheiten im Schülertransport

 

Teilnehmer

Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer der Omnibusverkehr Franken GmbH, die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf speziell im Stadtgebeit Fürth befödern 

 

Gäste

  • Anna Werkowski, Referentin interne Unternehmenskommunikation, DB Regio Bus, Region Bayern
  • Martin Pörner, Jugendamt Stadt Nürnberg

 

Stimmen der Teilnehmer

Die Erwarutngen wurden voll erfüllt. Eine ansprechende Organisation. Besonders gut waren die rechtliche Würdigung der Problemfelder und die praxisorientierten Beispiele mit Lösungswegen.

 

Fazit

Der Omnibusverkehr Franken erhoffte sich durch diese Weiterbildungsmaßnahme – die außerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Schulungen stattfand - unter anderem Wertschätzung gegenüber den eingesetzten Busfahrern, eine Aufklärung über die rechtlichen Rahmenbedingungen, eine gesteigerte Handlungssicherheit für die Kollegen und eine höhere Qualität im Rahmen der Schülerbeförderung insgesamt.

 

Von dieser Qualitätssteigerung haben hoffentlich alle Beteiligten profitiert. Es war ein Seminar mit aktiv mitarbeitenden und interessierten Teilnehmern. Empfohlen wurde eine Kontaktaufnahme zu den Verkehrserziehern der örtlichen PIs, um Unterstützung für die Probleme beim Schülertransport zu erhalten.

Interesse an weiteren Seminaren wurde seitens des Unternehmers und der Busfahrer signalisiert.

Fotos: Viola Sigmund

Aktionsplakat 2019/2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2019 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause