Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Jahreshauptveranstaltung der Gemeinschaftsaktion in Rödental - bayernweiter Auftakt für mehr Schulwegsicherheit

Wolfgang Prestele, Geschäftsführer und Sprecher der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause begrüßte die Gäste (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Am 17.09.2014 fand im oberfränkischen Rödental die Jahreshauptveranstaltung der Gemeinschaftsaktion zum Beginn des neuen Schuljahres statt.
Neben der Stadt Rödental beteiligte sich auch der Landkreis Coburg und der Regierungsbezirk Oberfranken an der landesweiten Veranstaltung.
Mit dem alljährlichen, jeweils in einem wechselnden Regierungsbezirk des Freistaats ausgerichteten Festakt möchte die Gemeinschaftsaktion für einen verstärkten Schutz unserer Kinder auf dem Schulweg appellieren, ist er doch ein Thema für die ganze Gesellschaft.


So war dies auch das Motto eines zielgerichteten und für die Abc-Schützen aufregenden Vormittags in der Rödentaler Franz-Goebel-Halle.

 

 

Erster Bürgermeister von Rödental Marco Steiner (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Marco Steiner, Erster Bürgermeister der Stadt Rödental und Wolfgang Prestele, Geschäftsführer der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule – Sicher nach Hause begrüßten C, Landrat Michael Busch, den Vorstand des ADAC Nordbayern e.V. Herbert Behlert, Polizeivizepräsident Werner Mikulasch vom Polizeipräsidium Oberfranken, Vizepräsident der Landesverkehrswacht Bayern Wolfgang Gerstberger, Ministerialrat Timo Payer vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, Sieglinde Ludwig, Geschäftsbereichsleiterin Prävention Kommunale Unfallversicherung Bayern / Bayerische Landesunfallkasse sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Regierungsdirektorin Maria Wilhelm.

 

Bürgermeister Steiner und Wolfgang Prestele freuten sich sehr, dass Udo Skrzypczak, Leitender Polizeidirektor der Polizeiinspektion Bamberg und zugleich Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Coburg, Gisela Rohde, Schulrätin an den Staatlichen Schulämtern Coburg, Werner Löffler und Gerhard Schelhorn, Schulamtsdirektoren an den Staatlichen Schulämtern Coburg, Manfred Raubold, Geschäftsführer der Landesverkehrswacht Bayern e.V., Hubert Schröder, Erster Polizeihauptkommissar am Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, Reimar Löblein, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des internationalen Festivals der Verkehrspuppenbühnen in der Metropolregion Nürnberg e.V., Robert Bauer, Kreisvorsitzender des ACE im Kreis München, der Örtliche Verkehrssicherheitsbeauftragte für den Landkreis Coburg Timo Sommerluksch sowie viele weitere Vertreter von Organisationen, Schulen, Polizei und Behörden der Einladung nach Rödental gefolgt sind.

Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin hob in ihrer Festrede die erfolgreiche Arbeit der Schulwegdienste hervor. Beachtliche 2.171 Personen (von 31.563 bayernweit) seien allein in Oberfranken im Einsatz. Auch mit der Ausgestaltung der 25 mobilen und stationären Jugendverkehrsschulen in Oberfranken unterstütze die Regierung von Oberfranken die Jugendverkehrsausbildung. Ferner erinnerte die Regierungsvizepräsidentin an die Vorbildfunktion, die Erwachsene im Straßenverkehr gegenüber den Kindern abgeben sollen.

Andi Ebert vom Studio Franken des Bayerischen Rundfunks moderierte das Podiumsgespräch mit Ehrengästen und Aktionspartnern der Gemeinschaftsaktion, (von links: Wolfgang Prestele, Sieglinde Ludwig, Maria Wilhelm,Wolfgang Gerstberger, Werner Mikulasch, Herbert Behlert, Marco Steiner, Petra Platzgummer-Martin, Ministerialrat Timo Payer)                                                                                                                       (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Andi Ebert vom Studio Franken des Bayerischen Rundfunks moderierte das Podiumsgespräch mit Petra Platzgummer-Martin, Marco Steiner, Herbert Behlert, Timo Payer, Werner Mikulasch, Wolfgang Gerstberger, Sieglinde Ludwig, Maria Wilhelm und Wolfgang Prestele. In ihren Statements stellten die Podiumsgäste ihre jeweiligen Aktivitäten zur Verbesserung der Schulwegsicherheit vor, die im Verbund besondere Wirksamkeit erzielen. Sie wiesen dabei auch auf die Unverzichtbarkeit von Schulweghelferinnen und Schulweghelfern hin. Auch Schulbusbegleiterinnen und Schulbusbegleiter tragen einen äußert wichtigen Part für einen sicheren Schulweg bei.


So bleibt die nachhaltige Etablierung und Neugewinnung all dieser ehrenamtlichen Helfer ein unvermindertes Ziel der Gemeinschaftsaktion, gilt es doch, die Unfallzahlen gegen Null zu reduzieren. Die Aktionsträger der Gemeinschaftsaktion appellierten an alle Verkehrsteilnehmer auf besondere Rücksichtnahme auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer. Um einen Schulweg ohne Angst zu realisieren, bedarf es eines gesamtgesellschaftlichen Engagements. Alle Eltern sollten zudem den Schulweg mit den Kindern einüben, Gefahrenstellen erkennen und die sicherste Variante wählen.

Landrat Michael Busch sang mit dem Schulchor für die Abc-Schützen und die Gäste das Lied vom Zebrastreifen (Foto: D. Gauder, GA)

Michael Busch, Landrat des Landkreises Coburg schloss sich in seinem musikalischen Grußwort diesem Tenor an. Er intonierte mit Gitarre das Lied vom Zebrastreifen launig, aber mit durchaus gewichtigem Inhalt. 

 

Der Schulchor der Grundschule Rödental-Mönchröden sowie der Schulchor der 6. Klassen mit Partnerklasse der Mittelschule Rödental-Oeslau umrahmten die Veranstaltung mit passenden Liedern wie „Zwischen den Autos“ oder „Mein Weg zur Schule“.

Reflektierende Warnwesten erhielten die Abc-Schützen aus der Hand der Mitträger der Gemeinschaftsaktion (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Die 96 Erstklässler der Grundschulen Rödental-Einberg, Rödental-Mitte und Rödental-Mönchröden wurden von Herbert Behlert, dem Vorstand des ADAC Nordbayern e.V. mit reflektierenden Warnwesten ausgestattet. Unterstützt wurde er dabei von den Ehrengästen auf der Bühne. Das Tragen dieser Westen verbessert die Erkennbarkeit der kleinen Verkehrsteilnehmer ernorm und trägt somit zu deren Sicherheit bei.
Zudem freuten sich die Abc-Schützen über die von der Gemeinschaftsaktion gepackten Tüten mit reflektierenden Klackbändern und Blinkies sowie über kleine Malbücher und Schreibutensilien zum Schulanfang.

Freude bei allen Beteiligten über die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit ( Foto: Dietmar Gauder, GA)

Wolfgang Prestele dankte am Ende der Veranstaltung den mitwirkenden Musikern und Schülern und allen Gästen für ihr Kommen mit teilweise sehr langer Anfahrt und Bürgermeister Steiner sowie seinen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Gastfreundschaft und die große Unterstützung seitens der Stadt Rödental.

 

Mit einem kleinen Imbiss für die Erstklässler und Gäste endete die inhaltlich wichtige und dennoch kurzweilige und unterhaltsame Auftaktveranstaltung der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule für das neue Schuljahr 2014/15.

Geschafft! Ein besonderer Vormittag für die ABS-Schützen aus Rödental geht zu Ende (Foto: Dietmar Gauder, GA)

Fotos der Bildergalerie: Dietmar Gauder, GA

Aktionsplakat 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause