Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Die Gemeinschaftsaktion wirbt für Verkehrsprävention, Schulwegdienste und Schulbusfahrerseminare in Unterfranken

von li: EPHK Hubert Schröder, Innenministerium, PHK Manfred Ruchser, PP Unterfranken, Wolfgang Prestele, GA, Stefanie Dillinger, BPFI Ainring und POR Markus Hack, PP Unterfranken (Foto: PP Unterfranken)

                   

Am 27.02.2014 fand in Würzburg bei der III. Bereitschaftspolizeiabteilung eine Dienstbesprechung des Polizeipräsidiums Unterfranken statt. Eingeladen waren die Verkehrserzieher in den Jugendverkehrsschulen und die Fachberater für Verkehrserziehung beim Schulamt.

Als Referenten zum Thema Verkehrsprävention wurden Herr EPHK Hubert Schröder vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr sowie der Geschäftsführer der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause Wolfgang Prestele eingeladen.

Herr Schröder referierte über die Schulwegsicherheit und stellte die aktuellen Unfallzahlen in Bayern vor. In Anbetracht des noch immer zu hohen Unfallgeschehens, auch im Bereich der Schulwegunfälle, rief er zu unverminderter Präventionsarbeit auf. Dabei erfüllt die Bayerische Polizei nach wie vor zentrale Aufgaben, die durch Maßnahmen der Gemeinschaftsaktion und deren Partner in vielen Bereichen ergänzt, verstärkt und erweitert werden.

Wolfgang Prestele stellte die Aktivitäten und laufenden Projekte der Gemeinschaftsaktion vor und warb besonders um Unterstützung bei der Gewinnung von Schulwegdiensten.
Die ehrenamtliche Arbeit von Schulweghelfern und Schulbusbegleitern, Schülerlotsen und Schulbuslotsen ist von unschätzbarem Wert für die konkrete Schulwegsicherheit im ganzen Freistaat. Ohne deren unermüdlichen Einsatz wären die Unfallzahlen in Bayern höher!

Wolfgang Prestele berichtete schließlich über die 2013 wieder aufgenommenen Seminare der Gemeinschaftsaktion für Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer und bat die Verkehrserzieherinnen und Verkehrserzieher um Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Seminare in ihrem Regierungsbezirk.


Die für alle Regierungsbezirke vorgesehenen Seminare sollen die Schulbusfahrerinnen und Schulbusfahrer gezielt auf die praktischen Herausforderungen im Schülertransport, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die lokalen Besonderheiten vor Ort vorbereiten. Damit will die Gemeinschaftsaktion die Schulwegsicherheit bei der Nutzung von Schulbussen noch sicherer machen!
Der Schulbus muss das sicherste Verkehrsmittel für den Schulweg bleiben!

 

 

 

Aktionsplakat 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause