Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

"Schulwegdienste - Lebensretter am Morgen, Mittag und Abend"

Unter diesem Motto stand die gemeinsame Pressekonferenz der Gemeinschaftsaktion und des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr

Am 24.04.2015 versammelten sich an der Grundschule Bismarckstraße in Nürnberg Vertreter des Innenministeriums, von Partnern der Gemeinschaftsaktion, von Polizei und Schule zur Pressekonferenz anlässlich der Schuleinschreibung 2015/16.

 

Wolfgang Prestele, Geschäftsführer und Sprecher der Gemeinschaftsaktion begrüßte die Gäste und erläuterte in seinem Statement den aus der Ganztagsschule resultierenden noch größeren Bedarf an Schulweghelfern. Durch die erweiterte Zeitspanne des Unterrichts bis zum Spätnachmittag braucht es eine Aufstockung des Kontingents der "Schulwegdienste als Lebensretter am Morgen, Mittag und Abend".

Zur Unterstützung dieser Thematik wird die Gemeinschaftsaktion in diesem Jahr zum dritten Mal die flächendeckende Plakataktion „Schulweghelfer gesucht“ durchführen, so Wolfgang Prestele.

Dieser Tenor kam auch in der Ansprache von Staatssekretär Gerhard Eck vom Bayerischen Innenministerium zum Ausdruck. Er kündigte einen weiteren Ausbau und einen punktgenauen Einsatz von Schulwegdiensten an, um bei ständig steigendem Verkehrsaufkommen den Schulweg sicher gestalten zu können.

 

 

Auch Dr. Florian Herrmann, Präsident der Landesverkehrswacht Bayern e.V. betonte in seiner Botschaft die Notwendigkeit unverminderter Anstrengungen und gezielter Gewinnung von Schulweghelfern.

Alle Redner stimmten darin überein, dass den vielen bereits tätigen Schulwegdiensten größter Dank und besondere Anerkennung für ihre enorme Leistung gebühre. Stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen wurden deshalb drei verdiente Schulweghelferinnen, die sich bereits rund 20 Jahre und mehr ehrenamtlich für die Sicherheit der Schulkinder engagiert haben, durch den Staatssekretär und den Präsidenten der Landesverkehrswacht Bayern geehrt.

 

 

Ebenso dankte Sieglinde Ludwig, Geschäftsbereichsleiterin Prävention der Kommunalen Unfallversicherung Bayern / Bayerische Landesunfallkasse den Schulweghelferinnen für ihren nicht hoch genug einzuschätzenden Beitrag für die Sicherheit der Kinder.

Zur Abrundung der Pressekonferenz demonstrierten Schulkinder der Bismarckschule im Schulhof an einem Bus den Gefahrenschwerpunkt „Toter Winkel“. Die Gemeinschaftsaktion dankt dem ADAC Nordbayern für die Organisation und dem Unternehmen Omnibusverkehr Franken GmbH für die Zurverfügungsstellung des Busses. Gerade beim Toten Winkel gilt es, die Gefahr zu erkennen, zu vermeiden und zu bewältigen.

Hier die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr

 

Auch die Nürnberger Nachrichten berichteten in ihrer Ausgabe vom 25.04.2015 über die Veranstaltung.

 

 

 

Aktionsplakat 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause