Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause
Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Sicherheit rund um den Schulbus - eine Aufgabe für uns alle!

Am 23.04.2018 fand die gemeinsame Pressekonferenz des Bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Integration und der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause anlässlich der Schuleinschreibung 2018/19 in Bayern statt.

Veranstaltungsort war die Grundschule an der Dachauer Straße in München. Der Leiterin Anke Bichler gebührt der Dank für die tatkräftige Unterstüzung bei der Organisation im Vorfeld und der Durchführung vor Ort.

 

Wolfgang Prestele, Geschäftsführer und Sprecher der Gemeinschaftsaktion griff in seiner Begrüßung das Motto der Pressekonferenz "Sicherheit rund um den Schulbus - eine Aufgabe für uns alle!" auf. Nach allen Unfallstatistiken sei der Schulbus immer noch das sicherste Verkehrsmittel, so Prestele, aber nur durch gemeinsame Verantwortung von Busfahrern, Verkehrsteilnehmern, Eltern und Schülern könne Sicherheit geschaffen werden. Richtiges Verhalten auf dem Weg zur und an der Schulbushaltestelle, am und im Schulbus müsse mit den Schulkindern, besonders den Schulanfängern, trainiert werden.

Prestele wies auch auf die Reihe der Seminare für Schulbusfahrer hin, die die Gemeinschaftsaktion seit 2013 mit großem Erfolg und positiver Resonanz durchführt. Die Seminare geben den Teilnehmern Hilfestellungen für die besonderen Herausforderungen des Schülertransports in kompakter Form.

 

Wolfgang Prestele hieß alle Vertreter der Partner der GA, von Polizei und Schule, Ehrengäste und die Medien herzlich willkommen und dankte Wolfgang Grote, dem Vizepräsidenten der Landesverkehrswacht Bayern sowie Katja Seßlen vom Geschäftsbereich Prävention der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und Kirstin Neumayr vom Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmen e.V. für ihre Grußworte.

Hauptredner Thomas Hampel, Inspekteur der Bayerischen Polizei und Stellvertreter des Landespolizeipräsidenten stellte wichtige Maßnahmen aus dem Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 2020 "Bayern mobil - sicher ans Ziel" vor. Er lobte die engagierte Arbeit der Schulwegdienste, den Nutzen von Schulwegplänen und vor allem die Aufklärungsarbeit der Jugendverkehrsschulen der Polizei. Besonderen Fokus legte Hampel auf das Pressekonferenzthema Sicherheit rund um den Schulbus.

Den Leitgedanken zur Schulbus-Sicherheit untermauerte die Erstvorführung des Schulungsfilms "Guten Morgen Busfahrerin, guten Morgen Busfahrer". Die Neuauflage des Films ist auf Initiative des Landesverbandes Bayerischer Omnibusunternehmen e.V. mit besonderer Unterstützung der Kommunalen Unfallversicherung Bayern / Bayerische Landesunfallkasse im Auftrag der Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause entstanden.

Der Lehrfilm ist vorwiegend als Anregung für Verkehrserzieher gedacht, um mit den Schulkindern, gemeinsam mit den Busunternehmen, die sichere Nutzung des Schulbusses einzuüben.

hier der Link dazu

Kinder der Grundschule an der Dachauer Straße hatten für die Veranstaltung passende Lieder eingeübt. Zudem gab es ein Interview mit zwei Schülerlotsen.

Zur Erhöhung der Verkehrs- und Schulwegsicherheit demonstrierte die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrserziehung und -aufklärung des Polizeipräsidiums München, wie gefährlich es sein kann, in den "Toten Winkel" zu geraten. Das nicht Gesehenwerden beim Abbiegen kann fatale Folgen haben, aufgerufen zur Umsicht und Vorsicht sind Autofahrer und Schulkinder gleichermaßen.

Fotos: Wolfgang Prestele, GA

Pressemitteilung des Bayerischen Staatsminsterium des Innern und für Integration

 

Video des Bayerischen Rundfunks, in der BR24 Mediathek: Schuleinschreibung 2018: Maßnahmen für mehr Schulwegsicherheit

Aktionsplakat 2018/19

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018 Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause